Hallo Hochzeit: die Verlobung

Der Verlobungsring kann wie der Ehering sehr persönlich gestalten werden. Ob Weißgold, Gelbgold, Platin oder auch Silber – wir beraten Sie gerne. Vielleicht wählen sie einen Edelstein, der aus dem Land Ihrer Traumreise stammt? Oder wir arbeiten den Verlobungsring der Großmutter in moderner Weise um? Sie haben bestimmt eine gute Idee, die wir gerne professionell umsetzten.

Beispiele von Verlobungs und Antragsringen aus der Schmuckwerkstatt:

Die Fassungen: Krappen, Zargen oder eingeriebene Brillanten?

Die Krappenfassung bringt den Brillanten zum funkeln. In solch einem Solitärringe  erhalten die Steine viel Licht. Die Zargenfassung zeichnet sich durch ihre schlichte, runde und dezente Form aus. Wenn der Brillant gut geschliffen ist kommt er auch hier gut zur Geltung. Da das Licht von den Facetten gebrochen wird, ist die Brillanz des Steines auch in einer geschlossenen Fassung deutlich. Dies gilt auch für “eingeriebene” Brillanten. Dabei werden die Steine direkt in die Ringschiene gefasst. Dadurch sind die Steine sehr geschützt und man hat lange Freude daran.

Verlobungesringe haben eine lange Geschiche!

Das Anstecken eines Verlobungsrings hat eine lange Tradition. In der Antike glaubte man, dass der Ringfinger eine direkte Verbindung zum Herzen habe. Daher steckte man den Ring  an die linke Hand, die Herzseite – als Zeichen für unendliche Liebe und ewige Verbundenheit.

Schon die Form des Ringes weist auf die Bedeutung hin: er ist kreisförmig – ohne Anfang und Ende – und wurde so zum universellen Zeichen für ewige Liebe und Treue, Perfektion und Unendlichkeit.

Erst in den vergangenen zehn Jahren ist die Tradition des Verlobungsrings mit Diamanten aus den Vereinigten Staaten in großem Stil nach Europa herübergeschwappt. In keinem anderen Land der Welt ist ein Ring mit Diamant zur Verlobung wichtiger als in den USA.

Dabei gründet sich auch die amerikanische Tradition auf nicht mehr als eine findige Marketingkampagne. Die Wirtschaftskrise von 1929 hinterließ in den Folgejahren auch in der Branche der Luxusgüter ihre Spuren. Der Diamantenpreis war am Boden, Verlobungsringe drohten zunehmend unmodern zu werden. Die Diamantenfirma De Beers begann daraufhin eine umfassende Kampagne, die mit der Botschaft „A diamond is forever“ einen Nerv traf.

Heute ist ein Verlobungsring fester Bestandteil für die offizielle Ankündigung einer Hochzeit. In Deutschland trägt traditionell nur die Frau einen Verlobungsring. Der Mann ist in der Regel derjenige, der den Ring aussucht und kauft.